Kultur, Medien, News, Osten, Politik

telegraph präsentiert: Wo warst du im Herbst 1989? – Nennen wir es Revolution?

Video- und Diskussionsveranstaltung im Stadteilladen Lunte in Berlin – Neukölln

17. Februar 2020, 20 Uhr
Stadtteil- & Infoladen Lunte
Weisestr. 53
12049 Berlin

Plakat LunteSie waren unbequem, nicht nur in der Wendezeit. Der SED-Regierung galten sie als Staatsfeinde, weil sie früh basisdemokratische Gruppen gründeten, mehr
Mitbestimmung forderten und gegen das Einparteiensystem und die Überwachung durch das MfS protestierten. Der CDU von Helmut Kohl waren sie ein Dorn im Auge, da sie den Ausverkauf des Ostens nicht mittrugen. Die linken Oppositionellen waren aktiv in verschiedensten unabhängigen Gruppen und beteiligten sich an den Demonstrationen gegen die SED im Herbst 1989.

Das wollten zwei Aktivisten wissen und waren das Jahr 2019 über unterwegs und haben sich mit verschiedenen linken DDR-Oppositionellen getroffen. Triebfeder dafür war das Bedürfnis, der gängigen BRD-Geschichtsschreibung von Mauerfall, Einheit und Deutschtümelei eine andere linke Gegenerzählung entgegenstellen. Dazu haben sie Menschen aus Potsdam, Jena, Erfurt, Leipzig, Brandenburg und Berlin getroffen
und interviewt. Entstanden sind 13 bis 25 min Interviews, die auf youtube zu sehen sind:
https://www.youtube.com/user/telegraphCC/videos

Diese Veranstaltung wir präsentiert von:
AG Timur und sein Trupp, Zeitschrift telegraph, afa-ost.de